Suche
Close this search box.

Mc Donald’s gegen Mec Puddu’s

Es war einmal ein Tag, an dem sich McDonald’s durch ein kleines sardisches Restaurant in Santa Maria Navarrese bedroht fühlte.

Culurgiones
Culurgiones

Heute möchte ich die Geschichte eines mutigen sardischen Unternehmers erzählen, der sich den mächtigsten Unternehmermonstern der Welt stellen musste, um seine Idee zu verteidigen.

Seid ihr neugierig, wie diese Geschichte endet? Nun, ich kann es kaum erwarten, sie mit euch zu teilen!

Spoiler: Diese Geschichte ist Teil unserer kleinen Tour durch Santa Maria Navarrese, die wir unseren Gästen während ihres Aufenthalts bei uns anbieten.

Begleitet uns auf unserer Reise durch eine Geschichte, die einem modernen Märchen entsprungen scheint und sich im wunderschönen Ogliastra entfaltet. In dieser fesselnden Erzählung tritt das kleine, aber mutige „Mec Puddu’s“ gegen den Titanen McDonald’s an – eine Geschichte voller Tradition, Kultur und einer Prise unternehmerischem Wagemut.

Culurgiones gegen Big Mac

Stellt euch einen Spaziergang entlang der Strandpromenade eines kleinen Küstenortes auf Sardinien vor, wo das Meer mit dem Himmel verschmilzt und tausendjährige Olivenbäume die Zeit festhalten. In dieser beinahe märchenhaften Umgebung entschied sich Ivan Puddu dazu, eine sardische slow food Trattoria zu eröffnen.

Der Streit mit McDonald’s

Die Handlung erhält eine unerwartete Wendung mit dem Namen „Mec Puddu’s“. 

Ein unschuldiges Wortspiel, da „Puddu“ auf Sardisch „Huhn“ bedeutet und die Initialen M und C für die zwei beliebtesten Nudelsorten Sardiniens stehen, Malloreddos und Culurgiones

Dieser Schachzug rief jedoch die Anwälte von McDonald’s auf den Plan und führte zu einer Klage wegen Plagiats.

Ja, ihr habt richtig gehört: Der Fast-Food-Riese gegen eine kleine sardische Trattoria. Klingt ein wenig nach David gegen Goliath, nicht wahr?

Solidarität und Lokalpatriotismus

Für viele mag dieser Konflikt absurd erscheinen, insbesondere wenn man bedenkt, dass es in der Ogliastra keine Fast-Food-Ketten gibt.

Dennoch ist dieser Rechtsstreit zu einem Symbol des kulturellen Widerstands und des lokalen Stolzes geworden, der sowohl die Bewohner der Ogliastra als auch Touristen mobilisiert.

Die Solidarität mit Ivan und seiner Trattoria Mec Puddu’s überwindet schnell nationale Grenzen und die Geschichte wird in der “Bildzeitung”, der “New York Times” und “El Pais” erwähnt, sogar die Franzosen verteidigen den Kleinunternehmer mit einem Artikel in “Le Monde”.

Ivan hat all diese Zeitungsartikel aufbewahrt und in seinem Restaurant gut sichtbar ausgestellt, als Erinnerung an den ewigen Kampf zwischen kleinen lokalen Unternehmen und den Giganten der Globalisierung.

Bis zum nächsten ByNos-Blogartikel!

Milena

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert