Suche
Close this search box.

Red Bull vs. Boeli von Mattia Muggittu

Logo Red Bull in Vergleich zu Logo Boeli
Logo Red Bull in Vergleich zu Logo Boeli

In unserem letzten Artikel habe ich über den Tag berichtet, an dem Mc Donald’s sich von einem sardischen Restaurant in Santa Maria Navarrese bedroht fühlte.  

Heute möchten ich die Geschichte erzählen, wie es zu einem ähnlichen Fall kam (sich ein ähnlicher Fall wiederholt).

In Mamoiada ist Mattia Muggittu aufgefallen, der kaum sein Weingut Cannonau eröffnet hatte, als Red Bull ihn ins Visier genommen hat.

Das österreichische Unternehmen, weltweit bekannt für seinen Energy-Drink, hat den sardischen Kleinunternehmer gewarnt, das von ihm entworfene Logo für sein Weingut zu verwenden.

Zwei Welten, die aufeinanderprallen

Es handelt sich um einen Konflikt über Symbole und Traditionen, einen Kampf zwischen zwei scheinbar unvereinbaren Welten: auf der einen Seite das Logo eines Getränks, das Energie, Geschwindigkeit und Kraft verkörpert, auf der anderen Seite ein Etikett, das sich an von der Stille und der uralten Weisheit Sardiniens inspiriert ist.

Das Etikett auf dem Wein von Mattia Muggittu zeigt ein Paar Ochsen, die an einem Pflug ziehen, sowie kreisförmige Elemente, die an die Gravuren auf der Boeli-Stele erinnern, einem heiligen Stein, der in Mamoiada gefunden wurde und 3500 Jahre alt ist, nach dem der Wein benannt ist.

Die Ironie dieser Situation wird noch größer, wenn man den Kontrast zwischen den eigentlichen Bedeutungen der beiden Symbole betrachtet: die Dynamik, Energie und Geschwindigkeit, die durch die lebhaften Farben des Energy-Drinks symbolisiert werden, stehen im Gegensatz zum Bild der Ochsen auf dem Weinetikett, das an eine Vergangenheit mit langsamen und harmonischen Rhythmen erinnert, in der Mensch und Natur gemeinsam voranschreiten.

Wenn Beharrlichkeit und Stolz siegen

Der Rechtsstreit endete mit einem überraschenden Sieg des Kleinunternehmers, einem David, der mit seinem Glauben an Gerechtigkeit und die Einzigartigkeit seines kulturellen Erbes den Industriegiganten zum Einlenken bewegte. 

Red Bull musste sogar die Originalität des Mamoiada-Weinetiketts anerkennen und zog seine Klage zurück.

Dieser Fall geht über einen rein juristischen Sieg hinaus und unterstreicht die Bedeutung kleiner Unternehmen sowie den unschätzbaren Wert lokaler Traditionen und Kulturen. 

Er verdeutlicht, dass in einer globalisierten Welt, die von Industriegiganten dominiert wird, Raum und Akzeptanz für authentische Geschichten bestehen – für Produkte, die die Geschichte eines Landes, seiner Kultur und seiner Menschen widerspiegeln.

Gemeinsam im Kampf vereint

bc1cec06 4104 4abf 9d37 8a1de078f0fc
Ivan Puddu und Mattia Mugittu erzählen dem Journalisten Giusi Ferreli ihre Geschichte

Der Sieg der Beharrlichkeit und Authentizität in diesem Fall wurde durch die Veranstaltung eines Abends zu Ehren von Mattia und Mec Puddu durch Ivan Puddu gefeiert. 

Diese Feier bot eine Möglichkeit, die Gemeinschaft zu vereinen und die Beherztheit derjenigen zu würdigen, die, obwohl sie klein sind, dennoch den Mut haben, für sich sowie ihre Wurzeln und Werte einzustehen.

Ivan und Mattia verkörpern nicht nur Mut, sondern auch eine liebevolle Verteidigung der sardischen Traditionen. In einer Zeit, in der die Grenzen zwischen Lokalem und Globalem verschwimmen, erinnern uns solche Geschichten daran, wie wichtig es ist, die Einzigartigkeit und Traditionen lokaler Kulturen zu bewahren.

Teil einer Geschichte sein

Beim nächsten Besuch in Santa Maria Navarrese empfehle ich, ein Abendessen im Mec Puddu’s zu genießen und eine Flasche des ausgezeichneten Cannonau von Boeli zu bestellen – nicht nur wegen des herausragenden Weins, sondern auch, um Teil einer Geschichte zu sein, die Tradition, Innovation und eine Spur von Rebellion vereint, die schon immer Teil des sardischen Charakters war.

Bis zum nächsten ByNos Blog Artikel!

Milena

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert